TropenFit.de | Pframmerer-Str.11 | 85614 Buch
Telefon:+49 1805 8860990*
Telefax: +49 1805 8860991*
E-Mail: info@TropenFit.de | Internet: www.TropenFit.de
  Du erreichst uns Mo. - Do. 8 Uhr bis 12 Uhr und 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr.
Freitags sind wir von 8.00 Uhr – 16.00 Uhr erreichbar.
 

Lass Dich über Produkte und Themen rund um "gesundes & sicheres Reisen" informieren!

ERWEITERTE SUCHE »

Kasten-Moskitonetze (Box Net)

Diese Moskitonetzform bietet den großzügigsten Platz um den Körper der darunter Schlafenden, da die Seiten des Moskitonetzes senkrecht nach unten fallen. Damit ist die Luftzirkulation sowie die Wärmeentwicklung von allen Moskitonetzen am besten. 

Moskitonetze in Kastenform haben vier bis sechs Befestigungsstellen am oberen Rand des Netzes. Diese Stellen können zur Befestigung an der Decke oder auch zum Spannen zwischen den Wänden verwendet werden. Bei einfachen Unterkünften aus Holz oder Lehm ist es oftmals möglich, Schrauben oder Reißnägel in der Decke anzubringen und das Moskitonetz daran mit Schnüren aufzuhängen. Einfacher und ohne jegliche Beschädigung des Mauerwerks bzw. der Dachkonstruktion geht es jedoch mit
Powerstrip Haken von Tesa®: Einfach aufkleben, Moskitonetz daran befestigen und bei Abreise die aufgeklebten Haken wieder problemlos abziehen. Grundsätzlich eignen sich diese Art von Netzen aufgrund des damit verbundenen Aufwands beim Auf- und Abhängen weniger für oft wechselnde Übernachtungsplätze als vielmehr für längerfristige Aufenthalte oder für zu Hause.


Tipp:
Kastenförmige (Box-) Netze haben den Vorteil, dass ihre Seiten senkrecht nach unten fallen und sie damit das großzügigste Raum- und Luftvolumen für die darunterliegenden Personen bieten. Nachteil ist zum einen ihr etwas höheres Gewicht (dies ist insbesondere für Rucksackreisende ein relevanter Punkt), schwerwiegender ist jedoch für die meisten Reisenden die aufwendige Befestigung an vier bis sechs Punkten der Decke in den jeweiligen Unterkünften.

Vier- (oder Mehr-) Punkt Moskitonetz – Aufhängung

Das kastenförmige Netz bietet durch seine senkrechten Wände ein großzügiges Volumen für die darunter Schlafenden. Leider geht mit dieser Form jedoch auch deutlich mehr Aufwand bei der Befestigung einher, da diese Art der Moskitonetze zwischen vier und acht Befestigungspunkte besitzen, die man an der Decke bzw. Schnüren fixieren muss. Gerade bei oft wechselnden Unterkünften ist diese Form des Netzes aufgrund der (zeit-)aufwendigen Befestigung nicht ideal. Für Zuhause oder bei einer bereits bekannten Unterkunft bietet sich dagegen das kastenförmige Netz aufgrund seines größeren Bewegungsspielraums und Luftvolumens für die darunter Schlafenden an.